Der Formarinsee

SAISON: 15. Juni bis 30. September 2017

TAGESKARTE: €28

 

 

Der Formarin auf 1789m Seehöhe

 

Der Formarinsee ist ebenso wie der Spullersee bequem mit dem Lecher Ortsbus über die mautpflichtige Straße ins Zugertal zu erreichen. Dieser Bergsee im Lechquellgebiet ist nicht nur Ausgangspunkt des Lechweges sondern auch ein ausgesprochenes Naturjuwel.

Der See beherbergt einen guten Bestand an Regenbogen und Bachforellen, die grandiose Natur tut ihr Übriges für ein unvergessliches Fischen in den Bergen!

 

Der Formarinsee wird vom Fischereiverein Klostertal bewirtschaftet.

 

Kontakt:

Hubert Stroppa (Obmann)
Garaz-Rain 3
6751 Innerbraz
T: +43(0) 5552 28441
F: +43(0) 5552 28441
Email: hubert.stroppa@aon.at

HP: FV Klostertal

 

 


Wichtige Informationen zur Anfahrt:

 

Die Anfahrt mit dem PKW zum Formainsee ist nur über die kostenpflichtige Mautstraße (€15) ab dem Ortsteil Zug möglich.

Zudem besteht zwischen 08:00 und 16:30 ein allgemeines Fahrverbot, jedoch verkehrt während dieser Zeit regelmäßig der Ortsbus Lech.

 

ACHTUNG: Aufgrund einer Systemumstellung bei der "Lech Card" (und damit auch beim Ortsbus) ist für Fahrten mit dem Ortsbus ab der Sommersaison 2017 (23. Juni - 08. Oktober) immer eine Tageskarte zum Preis von €17 zu lösen. Die Mautgebühr ist hierbei bereits inkludiert.

Inhaber der "Lech Card" sind sowohl von der Busgebühr als auch der Maut befreit.

 

 

 


Die Rote Wand im Hintergrund

Bestimmungen 2017:

 

1. Die Karte ist nur zusammen mit einem Lichtbildausweis gültig.

2. Pro Tag dürfen 5 Fische gefangen werden.

3. Das Fischen ist nur mit einer Rute/Angel erlaubt.

4. Verboten ist das Fischen mit Pfrillen.

5. Das Fischen mit Legeangeln, Netzen, Angeln und Blinkern mit Widerhaken ist verboten, ausgenommen davon sind Fliegenangeln.

6. Gefangene Fische, die das Fangmaß erreicht haben, dürfen nicht mehr zurückgesetzt und müssen sofort getötet werden.

7. Die Fischeingeweide dürfen nicht ins Wasser geworfen oder liegen gelassen werden.

8. Gefangene Fische dürfen nicht verkauft werden.

9. Die Karte ist für die Fangstatistik unverzüglich zurückzusenden, bzw. an der Ausgabestelle wieder abzugeben, da sonst dem Angler keine Karte mehr ausgegeben wird.

10. Aufsichtsorgane sind berechtigt, das Transportgepäck, bzw. das Fahrzeug nach Fischen zu durchsuchen.

11. Der Fischereiverein Klostertal haftet für keinerlei Unfälle am Fischereirevier. Mit dem Erwerb der Tageskarte nimmt der Inhaber obige Bestimmungen zur Kenntnis.

12. Das Fischen am Formarinsee ist nur in der Zeit zwischen 06.00 und 20:00 erlaubt.

13. Bei Zuwiderhandlungen wird dem Fischer vom Aufsichtsorgan sofort die Fischerkarte entzogen und nötigenfalls Anzeige bei der Behörde erstattet.


Fischereirevier Formarinsee auf einer größeren Karte anzeigen